Drucker im Labor zur Etikettierung Ihrer Tiefkühl-Proben. Drucker im Labor zur Etikettierung von Tiefkühl-Proben müssen besondere Anforderungen erfüllen. Das Bedrucken erfolgt in der Regel mit einemDrucker im Labor zur Etikettierung Ihrer Tiefkühl-Proben. Thermotransferdrucker. Da eine Etiketten-Dublette in der Dokumentation verbleibt und diese nach Jahren noch lesbar sein muß, ist das Thermotransferdruckverfahren ideal. Wenn Sie Etiketten mit Spezialkleber nutzen, lösen sich diese auch bei - 80 Grad Celsius nicht vom Glas. Drucker im Labor für Tiefkühl-Proben sind nicht für 0-8-15-Aufgaben, sondern bedürfen einer sorfältigen Auswahl der einzelnen Komponenten.

Drucker im Labor - Desktop-Drucker für täglich kleine Mengen. Zum Druck kleinerer Mengen (300 bis 500 Stück pro Tag) sind Sie gut mit einem kleinen Tischdrucker beraten. Diese Geräte können Sie wahlweise als Thermodirektdrucker und als Thermotransferdrucker nutzen. Beim Transfer-Druckverfahren besteht der Druck aus 3 Komponenten: einen sorgfältig ausgewählten Drucker, Labels / Etiketten und einer hochwertigen Thermotransferfolie mit einer Wachsbeschichtung oder einer Mischung aus Harz/Wachs oder Harz für wischfeste und kratzfeste Druckbild.

Drucker im Labor mit 2 Zoll oder 4 Zoll Druckbreite. Desktop-Drucker bekommen Sie überwiegend mit 2 Zoll oder 4 Zoll Druckbreite. 2 Zoll entsprechen einer Druckbreite von ca. 50 mm. Falls Sie nur Etiketten in dieser Größe verarbeiten, macht es Sinn, vielleicht nur Drucker mit dieser Druckbreite als Desktop-Gerät einzusetzen. Falls Sie Ihr Gerät als Thermotransferdrucker einsetzen - keinDruckqualität, Größe und Kontrast beim Barcode-Druck. Problem: es gibt auch schmale Thermofolien.

Drucker für größere Volumina. Beträgt Ihr Druckvolumen an einem Arbeitsplatz mehr als 500 Etiketten pro Tag, ziehen Sie einen Profidrucker in die engere Wahl. Mit einem Produktions-Drucker etikettieren Sie Tag für Tag viele Tausend Etiketten. Produktionsdrucker sind vergleichbar mit einem LKW: die Motoren sind stärker, Lager und Achsen haben größere Durchmesser, die Gehäuse bestehen aus Metall und beinhalten wenig Kunststoffteile.

Eine Spendevorrichtung erleichtert die Arbeit im Labor. Manche Drucker bieten eine optionale Spendevorrichtung (Dispenser) an. Hierbei wird das Etikett vom Trägermaterial gelöst und dem Mitarbeiter zu Entnahme bereitgestellt. Hat dieser das erste Etikett entnommen, wird das zweite Etikett eines langen Datenstroms automatisch gedruckt und ebenfalls bereit gestellt. Manche Drucker verfügen auch über einen Rewinder, der das Trägermaterial wieder aufwickelt. 

Drucker im Labor - ein Cutter vereinzelt die Etiketten. Soll nicht jedes Etikett einzeln mittels der scharfen Abreißkante von der  Endlosbahn getrennt werden, hilft ein Cutter (Schneidevorrichtung). Teilweise am Drucker, teilweise kann softwareseitig eingegeben werden, ob ein Drucker nach jedem Etikett oder am Ende eines Druckjobs einen Schnitt ausführen soll. Je nach Material werden zwei Arten von Schneidevorrichtungen eingesetzt: die GuillotineBedienerfreundlichkeit beim Drucker im Labor erleichtert das Etikettieren. (Scherenmesser) oder das Rundmesser. Das Rundmesser hat beim Etikettendruck einen Selbstreinigungseffekt.

Bedienerfreundlichkeit beim Drucker im Labor erleichtert das Etikettieren. Beim Einlegen der Etiketten / Labels fordern Sie vom Drucker ein Maximum an Bedienerfreundlichkeit. Ideal ist, wenn auf Tastendruck der Druckkopf in einem 45-Grad-Winkel seitlich aufspringt. Dann werden Etiketten / Labels einfach in die freigelegte Öffnung eingelegt, der Druckkopf geschlossen und schon können Sie drucken. Das Einlegen muss super bequem sein und darf kein umständliches und zeitaufwendiges Einfädeln und Ausrichten Ihres Materials bedürfen !

Drucker im Labor sollen auch wirtschaftlich sein. Manche Desktop-Drucker und Midrange-Systemen benötigen Thermotransferfolien mit 71 mtr. Länge und anderen von der Norm abweichenden Folien-Längen. ACHTUNG: Diese Thermofolien sind nicht unbedingt preiswerter, als wenn Sie Farbbänder mit 300 mtr. Standard-Länge für den Druck beschaffen. Achten Sie also darauf, dass die Mindestlänge der einsetzbaren Farbbänder mit 300 Meter dem Standard entspricht. Aufgrund der Möglichkeit, Transferfolien mit einer Länge von bis zu 450, 600, 900 oder gar 1000 Metern verarbeiten zu können, ist ein Farbband-Wechsel nur selten erforderlich.

Die Drucker im Labor sollten auch besonders ökonomisch sein, was sich durch eine interne Aufnahme von Etikettenrollen mit bis zu 200 mm Durchmesser zeigt. Durch solche Rollen, die eine Vielzahl vonDie Drucker im Labor sollten auch besonders ökonomisch sein Etiketten umfassen, gehören häufige Arbeitsunterbrechungen durch Etikettenwechsel der Vergangenheit an. Wenn Sie Etikettenrollen mit einem Außendurchmesser von 10 Zoll verarbeiten möchten, sollte Ihnen ein optionaler, externer Rollenhalter zur Auswahl bereit stehen. Da solche Etikettenrollen viele hundert Etiketten enthalten, kommen Arbeitsunterbrechungen durch Etikettenwechsel nur selten vor. 

Etikettieren mit Grafiken, Logos, Schriften und Layouts. Wiederkehrende Grafiken, Logos, Schriften und Layouts sollten Sie in dem standardmäßigen Flash-Speicher stromausfallsicher hinterlegen können. Enthalten Grafiken, Logos, Schriften und Layouts sehr feine, diagonale Linien, werden diese von einem Drucker mit 300 dpi besser ausgedruckt als mit 200 dpi. Wenn Sie auf eine gehobene Qualität Wert legen, nutzen Sie eine 300 dpi Bildauflösung.

Barcode-Druck auch im Labor. Jetzt mit Barcodes etikettieren. Wenn Sie sehr kleine Etiketten / Labels mit einem Barcode bedrucken möchtenBarcode-Druck auch im Labor. Jetzt mit Barcodes etikettieren., ist idealerweise ein Drucksystem mit 300 dpi von Vorteil. Der dünnste Strich eines Strichcodes beträgt dann nur 1/300 Zoll - eine gute Voraussetzung, um kleine Barcodes auf dem Etikett zu drucken. Natürlich sollte der Drucker auch in der Lage sein, 2D-Codes mit wesentlich mehr Informationen zu drucken. Barcode-Drucker bekommen Sie hier aktuell mit 203, 300, 400, 600 und 1200 dpi. Es gibt kaum eine Anforderung, der Sie mit diesen Systemen nicht gerecht werden.

Damit Sie im Labor mit Barcodes etikettieren, bieten Ihnen zahlreiche Drucker eine große Auswahl an Barcodes an: EAN-8, EAN-13, EAN-14 (ZPL). Barcode Symbologien wie GS1 DataBar (RSS), 2/5 industrial (ZPL), 2/5 Interleaved, ISBT-128 (ZPL), Codabar, Code 11 (ZPL), Code 39, Code 93, Code 128, japanisches Postnet (EPL), Logmars (ZPL), MSI, Plessey, Postnet, 2/5 Standard (ZPL), UCC/EAN-128 (EPL), UPC-A, UPC-A und UPC-E mit EAN mit 2- oder 5-stelliger Ergänzung, UPC-E, UPC und EAN mit 2- oder 5-stelliger Ergänzung (ZPL) sind ebenfalls möglich.

Natürlich können Sie auch Codes zweidimensional drucken: Codablock (ZPL), Code 49 (ZPL), Data Matrix, (ZPL), MaxiCode, MicroPDF417, PDF417 und QR Code

Diverse Drucksysteme zum Etikettieren im Labor. Hier bekommen Sie zahlreiche Varianten an Drucksystemen als Thermodirektdrucker und Thermotransferdrucker.    

  • Drucker für SAP®-Anwender,Drucksysteme zum Etikettieren im Labor.
  • Drucker für UNIX und LINUX.
  • Drucker für IBM Host, IBM AS/400, i-series
  • Drucker als Midrangesysteme
  • Drucker für die Siemens-IT
  • Drucker für zahlreiche weitere IT-Umgebungen
  • Drucker für die Druckausgaben unter PCL5,
  • Drucker für die Druckausgaben unter ZPL,
  • Drucker für die Druckausgaben unter EPL,
  • Drucker für die Druckausgaben unter IPL,
  • Drucker für die Druckausgaben unter IGP,
  • Drucker für die Druckausgaben unter AFP/IPDS
  • Drucker für die Druckausgaben unter anderen Emulationen.

 

SA.S.S.-IDENTjet D4 und M4 - die Drucker-Empfehlung für Ihre Aufgabe

Sie wechseln häufig Ihre Airline, Ihre Automarke, Ihren Finanzdienstleister.. Warum nicht auch mal die Drucker-Marke. Mit den SA.S.S.-IDENTjet-Druckern sind Sie gut beraten. Das werden Sie schnell erkennen, denn Sie drucken Sie mit dem Unterschied: das bedeutet für Sie mehr Komfort, mehr Standard und dadurch mehr nachhaltiger Wirtschaftlichkeit.

Die SA.S.S.-IDENTjet sind genau richtig für Ihre Aufgabe.

Die SA.S.S.-IDENTjet Drucker-Familie setzen Maßstäbe in Ausstattung und Bedienung! Die Systeme können sowohl im Thermodirekt- als auch im Thermotransfer-Verfahren betrieben werden. Mit dem robusten Gehäuse, den Auflösungen von 203 dpi und 300 dpi (M4 sogar mit 600 dpi) und dem intuitiv zu bedienenden großformatigen Touchscreen sind Sie auf dem aktuellsten Technik-Level.

Kompatibilität zu Ihren Anwendungen

SA.S.S.-IDENTjet D4² und D4³ sind kompatibel zu Ihren Anwendungen, die unter EPL oder ZPL2 geschrieben wurden. Hierzu verfügen die Drucker über die GEPL-, EZPL- und GZPL-Emulation und sind in der Waren-Kennzeichnung kaum schlagbar. Die Thermotransfer-Drucker eignen sich auch als Thermodirekt-Drucker. Besonders schnell sind die Drucker beim Druck von Adressetiketten.

 

 

SA.S.S.-IDENTjet D4² und D4³ für den Arbeitsplatz
SA.S.S.-IDENTjet D4² und D4³ eignen sich besonders für den Arbeitsplatz mit geringem Platz. Genau dort, wo es permanent an Platz mangelt und Druckbilder benötigt werden, die sich beim Reinigen nicht verändern oder gar auflösen dürfen. Auch müssen die Drucker funktionell arbeiten. Arbeitsunterbrechungen aufgrund eines Wechsels der bis 300 Meter langen Druck-Folien sind nur sehr, sehr selten.

SA.S.S.-IDENTjet D4² und D4³ für den Arbeitsplatz

SA.S.S.-IDENTjet D4² und D4³ eignen sich besonders für den Arbeitsplatz mit geringem Platz. Genau dort, wo es permanent an Platz mangelt und Druckbilder benötigt werden, die sich beim Reinigen nicht verändern oder gar auflösen dürfen. Auch müssen die Drucker funktionell arbeiten. Arbeitsunterbrechungen aufgrund eines Wechsels der bis 300 Meter langen Druck-Folien sind nur sehr, sehr selten.

IDENTjet D4 benötigen weniger Platz als eine A4-Seite

SA.S.S.-IDENTjet D4² und D4³ eignen sich besonders für den Arbeitsplatz mit geringem Platz.  

IDENTjet D4² sind auch Drucker für Einsteiger

SA.S.S.-IDENTjet D4² und D4³ als Einsteiger-Kit für den Barcode-Druck. Wenn Sie erst mit dem Druck von Etiketten und Barcodes beginnenmöchten, sind Sie mit diesem Drucker gut beraten. Ein Einsteiger-Kit besteht aus dem Drucksystem, den Etiketten und der ausgewählten Thermotransferfolie für Ihre Aufgabe, sowie der kostenlosen Etiketten-Software.  Zur Installation kommt auf Wunsch ein Techniker zu Ihnen, installiert Ihnen das Gerät bis zur Testseite.

SA.S.S.-IDENTjet D4² und M4 mit kostenloser Software

Zum Lieferumfang gehört bei beiden Druckergrößen eine kostenlose Software dazu. Stellen Sie mit der IDENTLabel- Software die Etikettenbreite variabel ein, ebenso auch die Etikettenhöhe. Wenn Sie Grafiken einbinden, Strichcodes und 2D-Codes generieren möchten, so ist das schnell erledigt und alles selbst-erklärend.

IDENTjet M4 mit 203, 300 oder 600 dpi

IDENTjet M4 mit 203, 300 oder 600 dpi Auflösung

Jedes Gerät können Sie für den Thermodirektdruck wie auch der Thermotransferdruck verwenden. Die Geräte sind für ein hohes tägliches / monatliches Volumen in ihrer Leistungsklasse konzipiert. Beide Drucker können Sie auf Wunsch mit Spendefunktion oder Schneidevorrichtung ausgeliefert bekommen. Die integrierten Schnittstellen wie seriell, USB und Ethernet gehören zum Standard, optional sind WLAN-Anschlüsse realisierbar.

Für große Volumina sind die SA.S.S.-IDENTjet M4 mit 203, 300 oder 600 dpi genau richtig. Die Druckgeschwindigkeit beträgt bei diesem Drucker bei 203 dpi Auflösung bis zu 254 mm pro Sekunde. Die Menüführung erfolgt über ein farbiges großformatiges Touchscreen-Display mit Bedienung per Icons für einfache und intuitive Handhabung

 

Jetzt Preise online anfordern

IDENTjet M4 mit 203, 300 und 600 dpi Auflösung

Diese Heavy Duty Drucksysteme sind für Materialformate bis zu 118 mm Breite und eine Druckbreite von bis zu 108 mm ausgelegt. Das Gehäuse ist mit einem Sichtfenster ausgestattet, so dass Sie jederzeit die Etikettenrollen überwachen können. Die Geräte können Materialrollen mit bis zu 203 mm Durchmesser aufnehmen. Außerdem verfügen die Systeme über variabel einstellbare Reflex- und Durchlichtsensoren für Etiketten mit Label Gap, Black Mark und/oder Steuerstanze.

Übersicht zum SA.S.S.-IDENTjet M4 mit 203 dpi, 300 dpi oder 600 dpi

  • hohe Druckqualität durch einen Flat-Head Druckkopf mit 203 x 203 dpi
  • Drucksprachen SD-PL, SD-EPL, SD-ZPL, sowie Windows und Unix Treiber
  • eine Vielzahl von 1-D und 2-D Barcodes, Codepages sowie Schriften
  • Arbeitsspeicher mit 32 MB SDRAM und zusätzlich 128 MB Flash Speicher (60 MB verfügbar für die Hinterlegung von Logos, Fonts, Grafiksymbolen)
  • Real Time Clock (Echtzeituhr und Datumsstempel)
  • Die SA.S.S. Etiketten-Software „IdentLABEL“ für komfortable und einfache Gestaltung Ihrer Etiketten-Layouts ist bereits im Lieferumfang enthalten!
  • Schnittstellen-Ausstattung mit serieller RS 232 C, USB V2.0 (Typ B), 3 x USB Host (Typ A) und Ethernet 10/100 Mb (USB Kabel im Lieferumfang enthalten)
  • EINZIGARTIG in der Midrange-Leistungsklasse ist die maximale Bediener-freundlichkeit, in Verbindung mit einer Serien-Ausstattung die keine Wünsche offen lässt und einer vollwertigen kostenfreien Etiketten-Gestaltungs-Software
  • Ein großes Vollfarb Touchscreen-Display, die automatische Etiketten-Kalibrierung, die Schnittstellen Vielfalt mit Netzwerk, USB und seriellem Anschluss sowie 3 x USB Host bereits im Standard, in Verbindung mit dem intuitiven Medienhandling, setzen Midrange-Maßstäbe und werden Sie vollständig überzeugen.

A L T E R N A T I V die hochauflösende Ausführung mit 300 dpi

  • SA.S.S.-IDENTjet M4 stehen für einen sehr einfachen und komfortablen Media-Wechsel. Die Versionen M4³ sind wie oben beschrieben, jedoch mit einem 300 dpi Druckkopf ausgestattet  und verfügen über eine Druckbreite von bis zu 105,7 mm bei einer maximalen Druckgeschwindigkeit von bis zu 177 mm pro Sekunde.

A L T E R N A T I V  die Spitzen-Auflösung mit 600 dpi

  • SA.S.S.-IDENTjet M4 mit 600 dpi sind wie oben beschrieben und beinhalten einen hochauflösenden Druckkopf. Diese Systeme verfügen über eine Druckbreite bis zu 104 mm bei einer maximalen Druckgeschwindigkeit von bis zu 76,2 mm pro Sekunde

Optional können Sie die Drucksysteme werksseitig mit den folgenden Optionen erweitern lassen:

  • Spendevorrichtung mit internem Aufwickler für Trägermaterial
  • Abschneidevorrichtung mit Guillotinemesser Durchlassbreite reduziert= 117mm
  • Bluetooth Erweiterungs-Modul
  • Applikator Interface für Applikator Anbindung mit 1 Eingang + 3 Ausgänge
  • Parallel Interface parallele Schnittstelle
  • WiFi Interface Modul W-LAN Schnittstellen-Modul gemäß IEEE 802.11 b/g/n

Die SA.S.S.-Hersteller-Garantie für diese Hardware beträgt 36 Monate. Der Leistungsumfang ist eine Send-In-Garantie.

 

 

Kontaktieren Sie uns

 

 

Stellen Sie uns jetzt Ihre Fragen oder fordern Sie ein Angebot an.  

Sie haben Fragen ?

  • Sie möchten mehr Infos ?
  • Sie möchten ein Angebot ?
  • Dann rufen Sie jetzt an
 

Tel.: +49 8105 77803390
Fax: +49 8105 7780350
Mail: info@sass-ag.de





 

Sehen Sie sich bitte auch die nachfolgenden Links zu Drucksystemen an: