Maschinen-Etikettierung. Die passende Etikettengröße zur Machinen-Etikettierung. Typenschilder für Geräte heißt auch Anforderungen an das Etikett beachten. Soll die Maschinenkennzeichnung mit einem Etikett erfolgen, müssen diese Etiketten aus einem Material bestenen, dass langlebige, kältebeständig und hitzebeständig, resistent gegen Öl, Benzin, Alkohol, Reinigungsmittel ist und vielleicht auch nicht leiten darf. Auch müssen die Typenschilder über die entsprechenden Informationen verfügen. Drucker, Etiketten und Druckband sollten ebenso sorgfältig ausgewählt werden, wie auch die Komponenten Ihrer Geräte sorgfältig ausgewählt wurden. Typenschilder für Geräte. Typenschilder für Geräte heißt Anforderungen an das Etikett..

Beim Druck der Typenschilder für die Maschinen-Etikettierung ist es nicht mit einer 0-8-15 Auwahl getan. Die Geräte und Etiketten werden im Einsatz harten Bedingungen ausgesetzt. Darum ist die sorgfältige Auswahl von Drucksystem, Etikettenmaterial mit speziellem Kleber sowie der Druckfolie so wichtig

Gute Drucker sind auch für Ihre Maschinen-Etikettierung wichtig. Wie auch Ihre Produktionsmaschinen, Regale, Gabelstapler usw. sorgfältig ausgewählt werden, gibt es auch spezielle Anforderungen an Ihre Drucker, Etiketten und Druckband. Die müssen ebenso sorgfältig ausgewählt werden.

"Maschinen-Etikettierung" hört sich einfach an, bedarf aber viel Hintergrund-Wissen. Mit Maschinen-Etikettierung sind auch PCs, Monitore, Post-Rollwagen und Aktenschränke gemeint. Auch Produktionsmaschinen, Regale, Gabelstapler usw. erhalten Maschinen-Etiketten. Bei der Inventar Etikettierung ist zu bedenken, dass die Etiketten ihreDas Mindestformat für Feuerwehr Geräte Etiketten sollte in der Höhe 12,5 mm betragen Informationen über lange Zeit tragen müssen. Somit müssen diese Selbstklebeetiketten resistent gegen manche Chemikalie und/oder gegen manches Renigungsmittel sein.

Manche Maschinen-Etikettierung erfolgt doppelt. Sollte ein Etikett mal beschädigt werden, kann noch immer das zweite Etikett zur Erfassung dienen.  Etiketten und Druckfolien. Sie erhalten optimale Druckergebnissen, wenn Sie das Druckband auf die Etiketten abstimmen und der Drucker für diese Aufgabe optimal eingestellt ist.

Drucker für Ihre Maschinen-Etikettierung. Zur Etikettierung Ihrer Geräte und Maschinen sollten Sie nicht irgendeinen Drucker nehmen. Sie sind gut mit einem Drucker beraten, der auf den besonderen Etiketten widerstandsfähige Druckbilder erzeugt. Die Drucker müssen über eine besonders hohe Bestromung der Druckköpfe verfügen. Da nicht mit Wachs gedruckt wird, sondern mit einem Druckband das Druckbilder erzeugt, die wischfest, kratzfest und auch zahlreichen chemischen Beanspruchungen standhalten muß, bedarf es am Druckkopf einer hohen Temperatur. Nur dann ist gewährleistet, dass sich die schwarze Farbe unter dem Druckkopf schmilzt und sich mit dem Material des Spezialetiketts verbindet.

Maschinen-Etikettierung und Druckfolien. Sie erhalten optimale Druckergebnissen, wenn Sie das Druckband auf Ihre Etiketten abstimmen und der Drucker für diese Aufgabe optimal eingestellt ist. Auch wenn Sie jetzt vielleicht schmunzeln - wenn Sie den Drucker nicht richtig einstellen, kann das erhebliche Auswirkungen haben. Wird die Temperatur des Druckers auf maximale Leistung eingestellt, brennen Ihnen die Druckköpfe sehr schnell durch - und Sie kaufen nach nur wenigen Metern Leistung schon eine neue Druckleiste. Wird dagegen die Temperatur der Druckleiste zu niedrig eingestellt, verbindet sich die Farbe nicht wie gewünscht mit dem Etikett.

Lesbarkeit der Informationen. Zur Erfassung der Maschinen-Etikettierung sollte jedes Etikett neben einem Barcode (Strichcode) oder 2D-Code auch die Codierung als Klarschrift enthalDie passende Etikettengröße zur Feuerwehr Geräte Etikettierung. ten. Sollte der Code beschädigt sein und nicht mehr maschinell eingelesen werden können, werden die Daten als Klarschrift vom Mitarbeiter glesen und über die Tastatur des Erfassungsterminals eingegeben.

Hier hat jedochdie Praxis gezeigt, dass bei starken Rundungen, beispielsweise an Rohren ein zweidimensionaler Barcode geeigneter ist. Auf wesentlich kleinerer Fläche können damit mehr Daten untergebracht werden. Strichcodes sind in der Regel breit. 

Sie haben Fragen, welches Komplett-System für Sie optimal ausgelegt ist? Sprechen Sie mit den Spezialisten der SA.S.S. Datentechnik AG an.

SOLID 50/A3-3 / 50A3 mit der schnellen 1. Seite

SOLID 50/A3-3 / 50A3 sind robuste Industrie-Drucksysteme. Die Drucker sind für den Druck mittlerer Volumina in kurzen Zeiträumen geeignet.. Drucksysteme für den Einsatz in kritischen Umgebungen. Die Druckausgabe der ersten Seite, die innerhalb von 3 Sekunden erfolgt. Das ist eine Besonderheit und ideal für den Einsatz in Förderanlagen und/oder automatischen Solid 50/A3-2 im Film sehenProzessen. Zum Standard gehört auch die Ausstattung mit Barcode Zeichensätzen. Die Drucksysteme sind standardmäßig mit einer PCL5-Emulation ausgestattet und können mit zahlreichen weiteren Industrie-Emulationen und Druckersprachen erweitert werden, was Ihnen aufwenige Umprogrammierungen und Anpassungen erspart.

Sie können den SOLID 50/A3-3 / 50A3 „mit zahlreichen Papierzuführungen aufrüsten und dabei unterschiedliche Papierformate von A5 bis A3 einsetzen. Papierqualitäten von 64 - 163 g/m² können problemlos verarbeitet werden. Um einen späteren störungsfreien Praxisbetrieb sicherzustellen empfehlen wir im Vorfeld Materialtest´s wenn Sie sich außerhalb der 80 g/m² Standard-Papierqualität bewegen möchten.

Sie möchten zukünftig Ihre Drucker vom Spezialisten beziehen - dann stellen Sie uns jetzt Ihre Fragen:

 

Rufen Sie jetzt an

Ihre Investitionen müssen sich schnell rechnen - genau hier beginnt die Arbeit der Spezialisten. 

 

Sollte es beim SOLID 50/A3-3 / 50A3 mal zu einem Papierstau kommen, Rufen Sie uns jetzt anwird dieser vom Anwender innerhalb von Sekunden behoben. Nach weiteren 3 Sekunden ist der Drucker wieder in Betrieb, wiederholt die letzte Seite und druckt mit voller Geschwindigkeit weiter.

Beim SOLID 50/A3-3 / 50A3 ist der Barcode-Druck vom EAN13, EAN8, GS1 128 Strichcode (EAN128), Code39, Code93, 2/5 Interleaved ist ganz einfach. Das gilt auch für Code3of9, Postbarcode, UPS-Barcode, GS1-DataMatrix, Datamatrix-Code und/ oder PDF417 ganz einfach. Barcode-Druck muß wirtschaftlich sein. Sie suchen Drucker, die für Ihre Aufgaben optimal sind. Gerne sind wir beim Barcode-Druck Ihr Ansprechpartner.

Nachstehend finden Sie die wichtigsten Merkmale des Produktionsdrucker im Überblick: 

  • Druckgeschwindigkeit bis zu 50 Seiten DIN A4 pro Minute
  • für Druckvolumen bis zu 50.000 Seiten monatlich
  • hohe Druckqualität mit 600 x 600 dpi Auflösung
  • flexibles Papiermanagement mit 2 Einzügen für jeweils 500 Blatt  (DIN A5 bis DIN A3) und 1 Universalzufuhr für ca. 100 Blatt
  • 500 Blatt Face Down Papierablage mit versetzter Ablage
  • extrem schnelle 1. Seite z. B. für Logistik-Anwendungen durch MPC-Controller mit RISC-Technologie, optionale SPS-Schnittstelle Sie können den Solid 50/A3-2 „mit zahlreichen Papierzuführungen aufrüsten
  • großer Arbeitsspeicher mit 64 MB und zusätzlich bis zu 12 MB Flash Speicher mit einem Bereich für die Hinterlegung von Formularen, Logos, Fonts und Unterschriften mit Internal Forms Handling
  • SAP Kompatibilität durch PCL-Laserdruck-Emulation
  • Emulationsvielfalt mit über 18 simultanen Emulationen standardmäßig bzw. optional, wie z. B. Printronix IGP, Datamax, Kyocera Prescribe u.v.a., zur komfortablen und problemlosen Einbindung in IHRE System-Umgebung
  • Zeichensatz Datenbank für 1-Dimensionale Barcodes standardmäßig
  • Simultane Schnittstellen-Administration für die Standardschnittstellen RS 232/422 seriell, Centronics parallel IEEE 1284, USB 1.1  und Ethernet 10/100 Mb
  • Druckerkontrolle und Remote-Konfiguration im Netzwerk durch das bidirektionale Ethernet-Interface für vereinfachte Administration

Optional stehen Ihnen zur Verfügung

  • Duplex-Einheit  Vorrichtung für den Druck von Vorder- u. Rückseite
  • A3 Papierzufuhr  für 2 x 500 Blatt (A3), Unterbau
  • A4 Papierzufuhr  für 1 x 1.200 Blatt und 1 x 800 Blatt (A4), Unterbau
  • A4 Großraum-Zufuhr für 2.000 Blatt (A4)
  • FD Großraum-Ablage für 3.500 Blatt (A4) mit heften/lochen bis 50 Blatt
  • Face Up Ablage  für 100 Blatt

Mit der PCL5-Emulation entsprechen die SOLID 50/A3-3 / 50A3 dem weltweiten Standard und sind kompatibel zu HP-Laserdruckern. Darüber hinaus bekommen Sie mehr als 18 weitere Emulationen optional angeboten. So können Sie auch Emulationen wie ZPL, oder EPL für Thermodrucker nutzen. Programmierungen unter Kyocera Prescribe, XES, IGP, BULL MP14290 usw. müssen bei Nutzung einer entsprechenden Option von Ihnen softwareseitig ebenfalls nicht umgestellt werden.

SOLID 50/A3-3 / 50A3 sind sehr schnell und verfügen über eine gute Auflösung. Die Drucksysteme sind für große Datenmengen im Monat ausgelegt. Damit die Drucker nicht während eines Druckprozess auf Daten warten und in einen uneffektiven Stop-and-Go-Mode verfallen, sorgt die Ethernet-Schnittstelle mit 100 MB für eine gute Datenversorgung. Werden die Drucker mit der JetCap-Emulation aufgerüstet, generieren Sie Ihre Barcodes unter PCL5.

SOLID 50/A3-3 / 50A3 erfüllen die Postanforderungen beim Druck von Briefen mit dem 2-dimensionalen Datamatrix Code. Nutzen Sie daher diese Drucker auch für Bundzettel und Rechnungen. Hier bekommen Sie den richtigen Einzelblattdrucker für kleine und grosse Mengen an Cheshire-Etiketten. Immer mehr Verlage, Versandhäuser und Lettershops nutzen PREMIUMADRESS der Post für Postvertriebsstücke. Voraussetzung für die Teilnahme ist der Einsatz des standardisierten Cheshire-Etiketts, das auch den 2D-Barcode Data Matrix Code enthalten muss. In dem Barcode sind z. B. die Leitinformationen (Postleitzahl, Strassenname usw.) enthalten

Zeitungsverlage drucken Anzeigen-Rechnungen wirtschaftlich mit dem SOLID 50/A3-3 / 50A3. Diese Drucker haben sich für Anzeigen-Rechnungen, Abo-Rechnungen, Abrechnungen für Telefonbücher, Miet-Nebenkosten, Provisitionen, Aktien-Depots usw.  bestens bewährt.  

Datenblatt

Kontaktieren Sie uns

 

 

Stellen Sie uns jetzt Ihre Fragen oder fordern Sie ein Angebot an.  

Sie haben Fragen ?

  • Sie möchten mehr Infos ?
  • Sie möchten ein Angebot ?
  • Dann rufen Sie jetzt an
 

Tel.: +49 8105 77803390
Fax: +49 8105 7780350
Mail: info@sass-ag.de





 

Sehen Sie sich bitte auch die nachfolgenden Links zu Drucksystemen an: